Produkttest und Shopvorstellung - Stickerkid

Werbung


Wir durften uns bei Stickerkid ein Namensetiketten-Set aussuchen. Aber wer steckt hinter Stickerkid überhaupt?



Über Stickerkid


Markiert alles was euch lieb ist – das ist die Devise von Dörthe und Chris, dem schweiz-deutschen Ehepaar, das sich mit ihrem tollen Team um eure Lieblingsaufkleber kümmert. Die beiden sind Anfang 30 und seit kurzem Eltern, da ist es wohl ganz natürlich, dass ihr Freundeskreis aus immer mehr Familien besteht. Schnell hat das junge Pärchen gesehen, dass Kinder wahre Weltmeister im Verlieren und Vergessen sind und wollte etwas gegen verlorene Lieblingstofftiere und vertauschte Fußballschuhe unternehmen. Absolut verständlich also, dass sich die beiden in die Idee und Produkte von StickerKid verliebt haben. Einzigartige Aufkleber in höchster Qualität und einfach super praktisch für Eltern und Kinder – ein Konzept zu dem man nur schwer Nein sagen kann.


Seitdem ich selbst Mama bin kann ich tatsächlich ein Lied davon singen. Grundsätzlich wird im Kindergarten immer irgendetwas verbummelt. 

Meistens sieht man die Sachen dann nicht wieder. 

Mit den Stickern von Stickerkid hat man ganz schnell alle Sachen mit einem hübschen Sticker versehen.


Wir durften Pack "S" mit 94 Namensetiketten testen. Kostenpunkt: 19,90€


•60 kleine Namensetiketten - 46 x 6 mm

•20 Bügeletiketten für Textilien jeder Art 48 x 12 mm

•14 runde Namensaufkleber 38 x 38 mm


Das personalisieren ist kinderleicht. Einfach auf Anwendung gehen und seine Sticker selbst entwerfen. 

Die Farbe, der Name und ein vorgegebenes Bild (es gibt verschiedene Bilder Kategorien) kann bearbeitet werden. 

Mein Sohn fand das Polizeiauto ganz schön und hat sich deshalb dazu entschieden. 

Dann einfach nur noch bestellen und innerhalb von 2 Tagen sind die Sticker dann schon da. 


Aber wofür nutze ich diese Sticker? 








Die Bügeletiketten können super für Lieblingssachen verwendet werden. Ich hatte mich für eine Jacke entschieden. 


Das Bügeleisen auf 180°C erhitzen und Backpapier zwischen das Kleidungsstück mit dem Etikett legen.

Das Bügeleisen für 30 Sekunden ohne Bewegungen auf das Backpapier/Etikett drücken. 

Danach sollte man 48 Stunden warten damit das sich Etiket nicht direkt wieder löst. 

Das haben wir natürlich gemacht und das Etikett war immer noch da, wo wir es aufgebügelt haben. 

Will man das Kleidungsstück vielleicht weitergeben, weil das Kind wieder zu schnell gewachsen ist, dann kann man das Etikett  auch wieder entfernen. 

Einfach erneut mit dem Bügeleisen (Backpapier verwenden) erwärmen und ganz einfach abziehen. Auch das haben wir natürlich getestet und es funktionierte wieder einwandfrei. 

Für den Kindergarten wurden neue Gummistiefel gebraucht, mit den runden Namensaufklebern gehen sie nicht mehr verloren. Die runden Namensetiketten sind aber auch ideal für: Brotdosen, Glas- und Plastikgeschirr, Sportgeräte, Schulsachen, tragbare Spielkonsolen und Computer, Mobiltelefon und alles andere, was den Kindern lieb ist und sie verlieren könnten.


Die kleinen Namensaufkleber haben wir für die neuen Stifte benutzt. Auch die Stiftebox weiß jetzt ganz genau zu wem sie muss 😉

Diese Sticker sind aber auch perfekt für: Brotdosen, Zahnbürste, Brille, Mobiltelefon, CDs und DVDs und vieles mehr, dass sich leicht verlieren lässt. Es findet sich immer ein Plätzchen zum Aufkleben.


Auf der Seite von Stickerkid findet ihr unter anderem auch noch ganz bezaubernde Türaufkleber, Wandaufkleber und Poster.

Wir sind total begeistert und können euch die Seite wirklich nur ans Herz legen..

Und deshalb habe ich auch etwas tolles für euch - einen 10% Rabattcode.


Der Code lautet : Jacqueline10sk


Happy Shopping ihr Lieben 💕


Wir bedanken uns auf diesem Wege recht herzlich bei dem Team von Stickerkid, dass wir die Produkte kostenlos testen durften.


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    kunterbunt79 (Donnerstag, 15 Februar 2018 14:30)

    total praktisch..und eine saubere Lösung

  • #2

    jacky_testet (Donnerstag, 15 Februar 2018 14:37)

    Ja definitiv, kann ich allen Muttis empfehlen ;-)

  • #3

    Tina (Donnerstag, 15 Februar 2018 19:26)

    Sehr schöne Etiketten. Und die Bügeletiketten sind nicht nur für Kinderkleidung praktisch. Man kann sie auch hervorragend für Oma oder Opa nehmen wenn sie im Alten oder Pflegeheim sind.